Neben Ehrungen prägten auch zahlreiche Berichte die Jahreshauptversammlung des Turnvereins Ebersteinburg (TVE) am Freitag im Kur- und Gemeindezentrum. Dabei wurde das Jahresgeschehen im Verein detailliert abgebildet.

Laut Schriftführer Wolfgang Eller zählte der TVE zum Jahresende 2016 ein Plus von 22 auf 415 Mitglieder, unter ihnen 14 ortsansässige Flüchtlingskinder und -jugendliche von sieben bis 16 Jahren. Die Fahnenmannschaft beteiligte sich an den Gottesdiensten zum Patrozinium und am Volkstrauertag. An Fasnacht bot der TVE im voll besetzten Pfarrzentrum ein vierstündiges Programm. Am 28. Juni wurde nach einer außerordentlichen Hauptversammlung eine neu gefasste Satzung im Vereinsregister eingetragen. Viele Exponate steuerte der TVE zur Ausstellung „Sport trifft Geschichte“ im Juli im Alleehaus bei. Thomas Bürck ergänzte die Informationen zu den Aktivitäten der Tennisabteilung unter anderem um das Winter-Hallen-Turnier in Gaggenau, die Platzeröffnung am 23. April, Turniere wie Herren-Blitzturnier oder den Ladies Day, und das gute Abschneiden der Jugendlichen beim U-16-Mixed-Wettbewerb.

Als „schönes Event und gutes Zeichen für die beginnende Integration unserer neuen Mitbürger“ wertete Bürck den Schnuppertag für junge Flüchtlinge. Auch die Clubmeisterschaften referierte Bürck ausführlich. Jürgen Kahles berichtete für die Abteilung Tauchen des TVE unter anderem vom Besuch der Internationalen Bootsmesse in Düsseldorf, von dem erfolgreichen Vatertagshock auf dem Schulhof, den Tauchgängen in badischen Gewässern und dem Highlight bei den Tauchern – eine Druckkammerfahrt in Überlingen.

Mario Fritz wies auf die kurz bevorstehende Skifreizeit vom 16. bis 19. März am Feldberg ebenso hin wie auf das Treffen der Aerobic-Gruppe zum Training und Sandra Walter jeden Mittwoch um 19 Uhr in der Sporthalle.

Für die Hobbyfußballer konnte Stephan Kraft stolz auf die tollen Integrationserfolge von Flüchtlingskindern in seiner Abteilung und die Wiederbelebung des Kleinfeld-Turniers verweisen Für die Handballabteilung des TVE und die HSG Baden-Baden zeigte Knut Henschel auf, wie es mit ihr nach dem bitteren Spielklassenverlust und dem Abgang von Spielern weitergehen soll. Mit dem TV Sandweier fand sich für die kommende Saison ein Kooperationspartner für den Damenbereich als Spielgemeinschaft in Damen- und A-Mädchen-Bereich. Bei den Männern konnte die HSG mangels Einigung für die laufende Saison keine Mannschaft melden. Deutlich besser lief es im Jugendbereich. Die weibliche B-Jugend wurde Meister in der Kreisklasse A, die C- und E-Jugend jeweils Vizemeister in der Bezirksklasse. Eine F-Jugend wurde neu aufgestellt. Matthias Schley berichtete von der 2015 neu gegründeten TVE-Wandergruppe, und aus Mirjam Manglers Bericht der Abteilung Kinderturnen, der von Wolfgang Eller verlesen wurde, ging ein buntes, vielfältiges Turn- und Bewegungsprogramm hervor, das mit viel Kreativität und Ideenreichtum Turnstunden früherer Generationen weit in den Schatten stellte.

Schließlich durfte der TVE-Vorsitzende Josef Benz noch mehrere Mitglieder ehren. Für 25 Jahre gebührte die Ehrung Peter Förderer, Uta Hermel, Olaf Schmitt, Sebastian Förderer, Diane Ludwig. Für 40 Jahre Martin Riedinger, für 50 Jahre Karl Benz und Klara Schneider, für 60 Jahre Erich Warth. Max Benz wurde darüber hinaus zum Ehrenmitglied des TVE ernannt.

Quelle:
Badisches Tagblatt, 13.03.2017