Termine

Veranstaltungen

30.05.2019 - Vatertagshock
06.07.2019 - TVE Sportfest

Social Media

Social Media

Folgt uns auch auf Facebook!

TV Ebersteinburg @ Facebook

TVE Sportfest 2019

 

TVE Fasnacht 2019 - Nachlese

Am Fasnacht-Samstag lud der TVE in das Pfarrzentrum von Ebersteinburg zu seinem alljährlichen Fasnachtsabend ein. Gemäß dem diesjährigen Motto „Heben Sie ab mit TVE-Airline“ begrüßte Moderator Markus Heck im Outfit der Airline Besatzung pünktlich um 2011 Uhr die kostümierte Narrenschar im vollbesetzten und fasnachtlich gezierten Pfarrzentrum. In wechselnden Rollen führte er mit viel Geist und Witz durch das gut vierstündige Programm und dankte den Akteuren nach jedem Programmpunkt mit einer dreistufigen Rakete aus „Füße trampeln“ (Stufe 1), „Tische trommeln“ (Stufe 2) und dem „dreifach-donnernden Eberschdeburg-Puo“ (Stufe 3). Die Küche trug mit leckeren Speisen zum Gelingen des Abends bei.

Traditionsgemäß folgte der zweite Programmpunkt mit unserem „Ortsbüttel“ Fidel Benz, der in zum Teil recht amüsanten Anekdoten über das Ortsgeschehen im vergangenen Jahr berichtete, wobei betroffene Personen nur in Einzelfällen direkt genannt wurden, Einheimische und mit dem Geschehen vertraute Personen aber immer wussten, um wen es sich handelte. Ob die verspätete Heimkehr vom Antoniusfest, das Fehlen von Pfälzer Leberwurst beim Gemeindeteam-Frühstück, rauchfreie Feuer am Ortsrand, der kleine „Dorfladen“ im Bayer-Eck, das Katzenparadies im Tiefental, Unfälle mit dem Hover-Board, ein Kuss-Marathon oder die Folgen einer Kaffeebohne im flambierten Sambuca, jedes Vorkommnis wurde mit „Bekanntmachung“ eingeläutet und mit „Kommsch mit?“ beendet.

Roselinde Hoffmann, die erst vor ein paar Tagen ihren 75-sten Geburtstag feierte, wurde von Markus Heck und Fidel Benz für Ihr jahrelanges Engagement in der Küche unter stehenden Ovationen mit einem Präsent geehrt.

Im darauf folgenden Programmpunkt begeisterte das Paar „Two Crazy“ nun bereits zum zweiten Mal das Publikum mit einer tänzerischen Darbietung, dieses Mal nach dem Lied „Je ne parle pas francais“ von Namika, in dem es über die Verständigungsschwierigkeiten einer verirrten Touristin in Paris (Selina Mangler) und einem sympathischen Franzosen (Nachwuchsakteurin Jenna Eller) geht. Stehende Ovationen waren der Dank für diese gelungene Vorstellung.

Im vierten Programmpunkt erfuhr das Publikum, dass unsere „Krelle Karla“, in Person Martina Benz, nach der Saison 2018 doch tatsächlich noch einen Mann bekommen hat, mit dem sie heute zusammenlebt. Allerdings haben sich die anfänglichen Stürme der Leidenschaft mittlerweile gelegt, und der Alltag hat bereits wieder Einkehr gehalten. Dies macht sich auch dadurch bemerkbar, dass sie regelrecht erschrickt, wenn sie morgens beim Aufwachen den Mann neben sich entdeckt. Nun will sie ihn wieder loswerden und schaut sich bereits nach einem anderen um. Deshalb hat sie auch wieder mit dem Flirten begonnen, was für sie so etwas sei, wie hungrig einkaufen, d.h. man stürzt sich auf alles, was den Hunger stillt. Immer wieder riss sie das Publikum zu spontanem Beifall hin, der am Ende unter stehenden Ovationen in einem Trommeltanz mündete.

Danach trat die neue Gruppe „Hochbegabt“ mit dem Lied „Cordula Grün“ des österreichischen Popsängers Josh auf. Dabei handelt es sich von einer kurzen Affäre zwischen einem Mann und einer Frau namens Cordula Grün, die er beim Tanzen kennengelernt hatte. Es dauerte nicht lange, und das Publikum stimmte begeistert in den Gesang mit ein. Am Ende wurden die Akteure unter großem Beifall verabschiedet. Mitwirkende waren Markus Heck als Cordula Grün, Tommaso Battista (Gesang), Christian Rost, Philipp Benz, Robin Ziegler und Eberhard Blödt.

Beim sechsten Programmpunkt konnte man zwei Sportlern, Fidel & Timo Benz, bei ihrem Gespräch belauschen. Stark alkoholisiert saßen sie bei der letzten Flasche Bier und hatten die Zeit völlig vergessen. Das Sportfest war schon lange beendet, als der eine wissen wollte, wie spät es denn sei, und den anderen fragte, ob er eine „Uhr an“ habe. Da das Hörvermögen aufgrund des Alkoholpegels bei beiden begrenzt war, verstand der andere nur das Wort „Urahn“, das im Laufe des Gesprächs weiter mutierte zu Iran, Uran, Urananreicherung, Uranprobe, Urinprobe, Urinieren, Urinal, Tribunal, usw. mit immer abwegigeren und verrückteren Antworten und Fragen. Das Gespräch endete unter tosendem Beifall des Publikums.

Die Aerobic-Gruppe unter der Leitung von Sandra Walter trat im nächsten Programmpunkt als Tanzgruppe „No Name“ auf und erhielt viel Beifall für ihre tänzerischen Darbietungen nach der Musik aus dem Queen-Musical „We will rock you“. Weitere Mittänzerinnen waren Nicole Benz, Martina Benz, Sabine Benz, Mirjam Mangler, Ulrike Rost, Heike Stenger und Anja Ziegler.

Im vorletzten Programmpunkt bekam das Publikum einen Einblick in eine finnische Sauna, in der sich beim Schwitzen vier Mitglieder der Gruppe „Quadro-Amigos“ über Frauenwitze und Beziehungen unterhielten. Beim Verlassen der Sauna ereilte einem von ihnen allerdings ein Missgeschick. Er hatte sich sein Lieblingsstück durch das lange Sitzen zwischen den Bohlen der Sitzbank eingeklemmt und konnte nur mit viel kaltem Wasser befreit werden. Danach erschienen alle acht Mitglieder mit Bart, Hut und Sonnenbrille als US-amerikanische Bluesrock-Band „ZZ Top“ und spielten den Song „Gimme All Your lovin‘ “ und anschließend mit großer Unterstützung des Publikums das Lied „Marmor, Stein und Eisen bricht“ in der Ebersteinburger Version. Mitwirkende waren Claus Poerschke (Lead-Gitarre), Andreas Benz (Gesang), Joachim Preuß (Bass-Gitarre), Vinzent Benz und Peter Förderer (Schlagzeug), Marco Mangler, Alexander Rost und Jens-Uwe Leiber (jeweils Rhytmus-Gitarre).

Der letzte Programmpunkt war traditionsgemäß den „Schulze Bube“ vorbehalten. Dieses Mal hatten sie eine Show vorbereitet, die Messerwerfer, Sportgymnastik, Magische Zauberei (Menschenzerteiler) und das Lied „Die Marie“ beinhaltete. Als Messerwerfer warf Timo Benz treffsicher an der Assistentin (Michael Müller) vorbei ins Ziel und als magischer Zauberer teilte Christian Setzler Menschen nach Bedarf und setzte sie auch wieder zusammen - mit einer Ausnahme. Die Zusammensetzung des Probanten in der letzten Show hatte anscheinend fehlgeschlagen, da das zweigeteilte „Opfer“ klagend auf der Bühne erschien. Zum Abschluß intonierte die Gruppe das Lied „Die Marie“ mit voller Unterstützung des Publikums.

Ebenfalls mitgewirkt hat Markus Heck als rothaarige Assistentin.

Den Schlusspunkt bildete das große Finale, bei dem sich alle Akteure noch einmal auf der Bühne versammelten und sich von der Narrenschar huldigen ließen. Markus bedankte sich ein letztes Mal beim Publikum und verwies auf die Bar der TVE-Airline, die mit einem reichhaltigen Angebot von hochprozentigen Spirituosen aufwartete.

 

Badisches Tagblatt: Die Ebersteinburger Airline hebt schwungvoll ab

 

 

Suche

Pressestimmen

Neben Ehrungen prägten auch zahlreiche Berichte die Jahreshauptversammlung des Turnvereins Ebersteinburg (TVE) am Freitag im Kur- und Gemeindezentrum. Dabei wurde das Jahresgeschehen im Verein detailliert abgebildet.

weiterlesen

BTBadisches Tagblatt
13.03.2017

Anmeldung

Ihr wollt Mitglied unseres Vereins werden? Hier findet ihr das Anmeldeformular:

TVE Aufnahmeantrag

Unterstützt durch

Kontakt

1. Vorsitzender

Josef Benz
Ebersteinburger Straße 46
Baden-Baden

Josef.Benz@TV-Ebersteinburg.de